Zwei Gruppen legen Leistungsprüfung ab

1 1 1 1 1 (1 Bewertung)

 

Auch dieses Jahr führten wir mit zwei Löschgruppen das schon traditionelle „Leistungsabzeichen Brandbekämpfung“ durch: Diese theoretischen und praktischen Prüfungen wurden in den Stufen Bronze, Silber und Gold durchgeführt. Das Besondere daran war aber: Wir absolvierten die „Variante 3“, dass heisst, die Prüfungen liefen mit Atemschutz ab. Bevor es für die insgesamt 17 Wehrkameradinnen und -kameraden zum Prüfungstag kam, mussten sie sich jedoch einem harten 1-wöchigen Training unter Federführung von Ausbildungsleiter Theo Schwab unterziehen. In zahlreichen Ausbildungsstunden mussten sich die Feuerwehrmänner und -frauen die Handfertigkeiten für die Prüfungen aneignen.

Teilnehmer, Ausbildung und Prüfer des Leistungsabzeichens 2013Teilnehmer, Ausbildung und Prüfer des Leistungsabzeichens 2013Hierbei galt es - unter Einhaltung bestimmter Zeitlimits - einen Brandeinsatz unter Realbedingungen mit Atemschutz abzuwickeln. Auch Knoten und Stiche sowie theoretisches Wissen wurde von den Teilnehmern abverlangt. Unter strenger Aufsicht des Kreisbrandinspektors Günter Litzel, des Kreisbrandmeisters Stefan Vonay sowie Schiedsrichter Martin Hirschinger mußten die Wehrkameraden die gestellten Aufgaben erfüllen. Doch das Prüfungsergebnis sprach für sich: Alle Teilnehmer bestanden sämtliche Prüfungsteile. Die Glückwünsche der Feuerwehrinspektion und der Vorstandschaft ergingen somit an: Michael Schlecht, Robert Gebauer, Christian Blank, Michael Klottwig, Andreas Ermer, Daniela Grünwald, Simon Mayerbacher, Matthias Gentgen, Andrea Stachlewitz, Thomas Hiermayer, Markus Ebner, Max Heß, Henrik Nagel, Alexander Regner, Philipp Lechner und Franzi Berchtenbreiter. Eine besondere Ehre wurde dem Teilnehmer Stephan Bamberger zuteil: Er erreichte nun mit dieser bestandenen Prüfung die höchstmögliche im Feuerwehrdienst zu erreichende  sechste Stufe Gold-rot.

 

 

Alle Bilder zum Leistungsabzeichen.

Sie sind nicht berechtigt, Kommentare zu verfassen.