Leistungsabzeichen 2015

1 1 1 1 1 (1 Bewertung)

 


Es gilt in vorgegebener Zeit einen möglichst fehlerfreien "Löschaufbau" zu erstellen. Die Schiedsrichter schauen dabei nicht nur auf eine korrekte, sondern vor allem auf eine saubere Ausführung der Aufgaben - die wichtigste Grundlage für routiniertes und sicheres Arbeiten am Einsatzort unter Stress.


Der zweite Teil der Prüfung besteht aus dem Zusammenkuppeln einer kompletten Saugleitung - in nur 90 Sekunden! Hier spielt vor allem die Koordination untereinander eine wichtige Rolle.

Bevor es für die insgesamt 15 Wehrkameradinnen  und -kameraden zum Prüfungstag kam, mussten sie sich jedoch einem harten 1-wöchigen Training unter Federführung von Ausbildungsleiter Theo Schwab sowie Andreas Lang  unterziehen.
Beide Gruppen legten die Prüfung unter den strengen Augen der Kreisbrandmeister Stefan Vonay, Markus Kelnhofer und Schiedsrichter Martin Hirschinger ab. Die Teilnehmer konnten sich über insgesamt zwölfmal Bronze, einmal Silber und zweimal die sechste und höchste Stufe, Gold-Rot freuen. Die Stufen werden der Reihe nach abgelegt, die Bronzeträger hatten dabei also ihre "Leistungsabzeichen-Premiere".
Die Glückwünsche der Feuerwehrinspektion und des stv. Kommandanten Thorsten Hahn  ergingen somit an:

Claudia Schöning, Robert Gebauer, Benjamin Beer, Tim Maier, Kay Bleschke, Philipp Kositzki, Fabian Kothgasser, Nils Dewindenat, Thomas Grünwald, Wolfgang Merkle, Andrea Stachlewitz, Lucien Touzel, Johannes Weber, Patrick Bleschke und Mario Lambor.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren