Einsatzübung der Feuerwehrjugend

1 1 1 1 1 (1 Bewertung)

 

„Insgesamt 3 Personen befanden sich im Gebäude und davon zwei im Bereich des angenommenen Brandherdes – da war schnelle und gute Arbeit der Einsatzkräfte notwendig“ so die anwesenden Einsatzleiter im Einklang. Durch eine Nebelmaschine wurde das gesamte Arial mit ungiftigem „Diskonebel“ verraucht, um ein realitätsnahes Einsatzspektrum zu simulieren. Insgesamt 7 Fahrzeuge und eine große Menge an Gerätschaften der Wehr kamen zum Einsatz. Der Verkehr auf den Straßen rund um das Gelände mussten kurzzeitig eingeschränkt werden, um die umfangreichen Löscharbeiten und Rettung von Personen durchzuführen. Mit eingebunden war auch die BRK Rettungsgruppe Bobingen sowie die Notfalldarstellung vom Roten Kreuz Augsburg. Die Erkenntnisse die aus diesem Großereignis gezogen werden, wurden in einer Besprechung vertieft. „Nur in derartigen Übungen in regelmäßigen Abständen lassen sich - was auch das Ziel war - ständige Verbesserungen des Ausbildungsstandes erarbeiten“ so Thorsten Hahn.

Sie sind nicht berechtigt, Kommentare zu verfassen.