Aktuelles zur Rauchmelderpflicht in Bayern

1 1 1 1 1 (10 Bewertungen)

 

Rauchmelder retten LebenAus einer Mitteilung der obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern vom Januar 2013:

Der Bayerische Landtag hat am 29.11.2012 mit dem Gesetz zur Änderung der Bayerischen Bauordnung und des Baukammerngesetzes beschlossen, für Neubauten und den Bestand von Wohnungen eine gesetzliche Rauchwarnmelderpflicht einzuführen. Der neue Art. 46 Abs. 4 Bayerische Bauordnung (BayBO) erhöht den Brandschutz von Wohnungen durch eine Verpflichtung zur Schaffung einer Frühwarneinrichtung, mit der Wohnungsbrände frühzeitig bemerkt und Menschleben gerettet werden können.

 

Quelle: www.rauchmelder-lebensretter.deAnbringung von Rauchmeldern

Wer ist für die Installation der Rauchmelder verantwortlich?

Für die Installation der Rauchwarnmelder sind die Bauherren und bei vorhandenen Wohnungen die Eigentümer verantwortlich. Die Verpflichtung der Eigentümer erstreckt sich auch auf den Austausch nicht mehr  funktionstüchtiger Rauchwarnmelder durch neue Geräte.

[...]

Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst. Bei Mietwohnungen liegt es also in der Regel in der Verantwortung der Mieter als den Wohnungsbesitzern, zum Beispiel einen Batteriewechsel an den Rauchwarnmeldern rechtzeitig durchzuführen.

[...]

Eine staatliche Überprüfung des Einbaus und wiederkehrende Kontrollen [...] sind nicht vorgesehen.

Zusammengefasst:

  • Einbau und Austausch defekter Geräte: Eigentümer / Vermiteter
  • Wartung, Batteriewechsel: Mieter

Viele Infos zur Installation und den verschiedenen Möglichkeiten finden Sie auch auf

www.rauchmelder-lebensretter.de

 

Wo müssen Rauchmelder angebracht werden?

In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben.
Grundsätzlich gehören Rauchwarnmelder an die Zimmerdecke, da sich Brandrauch immer zuerst unter der Decke sammelt. Bei offenen Verbindungen innerhalb der Wohnung, wie bei Treppen über mehrere Geschosse, ist mindestens auf der obersten Ebene ein Rauchwarnmelder zu installieren.

Weitere Informationen zur Anbringung von Rauchmelder finden Sie auch auf den Seiten des

Landesfeuerwehrverband Bayern

sowie auf unserer Homepage im Artikel "Rauchmelder retten Leben"

 

Was passiert bei einem Fehlalarm?

Wenn Nachbarn oder Passanten die Feuerwehr rufen, weil sie einen Rauchwarnmelder hören, der aufgrund eines technischen Mangels oder der Detektion von Staub oder Dampf anschlägt, darf ihre Aufmerksamkeit und Umsicht nicht zu Nachteilen führen.

Das bedeutet für Sie konkret, dass auch bei einem Fehlalarm für Sie keine Kosten entstehen werden, wenn die Feuerwehr von anderen alarmiert wird und umsonst anrückt - denn solche Fehlalarme durch Rauchmelder dürfen nicht zu einer Ablehnungshaltung führen. Dies ist unser Beitrag für Ihre Sicherheit - rund um die Uhr!

 

 

Sie können die betreffende Mitteilung der obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern vom Januar 2013 als PDF von unserer Homepage herunterladen:

PDFMitteilung zur Rauchmelderpflicht 2013 anzeigen - PDF-Datei herunterladen (ca. 73 kB)

 

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren