Bürger-Informationen

In dieser Rubrik finden Sie viele Informationen zu den Themen vorbeugender Brandschutz, Brandschutzerziehung und Hilfe bei Notfällen sowie Ratschläge zum Verhalten nach einem Brand in Ihrer Wohnung.
Außerdem liefern wir Ihnen Hintergrundinfos und Einblicke in unsere Arbeit, die für Sie als Bürger interessant sind.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie weiterführende Informationen zu einem Thema? Kein Problem, schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht.

Aktuelle Informationen auch auf unserer Facebook-Seite.

Wichtige Telefonnummern

Feuerwehr / Rettungsdienst / Notarzt
112 (europaweit)
Notruf / Polizei 110 (bundesweit)
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117
Polizeiinspektion Bobingen 08234 / 96060
Giftnotruf Bayern 089 / 19240
Krankentransporte (keine Notfälle) 0821 / 19222
Erdgas Schwaben 0800 / 1828384
Stadtwerke (Wasserversorgung) 08231 / 606173
Stadtwerke (Abwasser) 08231 / 606574
LEW (Stromversorgung) 08231 / 603922

Viele weitere Notrufnummern finden Sie auch bei Das Telefonbuch.

 

Wichtiger Hinweis: Rufen Sie bei Lebensgefahr immer sofort den Notruf 112!

 

Tipp: Die Versicherungskammer Bayern bietet auf Ihrer Homepage viele Downloads zum Thema Schadensverhütung an.

Unterkategorien

  • Vorbeugender Brandschutz

    FeuermelderVorbeugender Brandschutz beschreibt alle Maßnahmen und Unternehmungen, um die Entstehung, Ausbreitung und die Auswirkungen von Bränden zu verhindern beziehungsweise einzuschränken. Er beschränkt sich nicht nur auf Brandschutzmaßnahmen in Gebäuden, sondern gewinnt auch im täglichen Leben immer mehr an Bedeutung.

    Zum vorbeugenden Brandschutz gehört aus Sicht der Feuerwehr beispielsweise auch die Brandschutzerziehung, auf die bei uns sehr viel Wert gelegt wird.
    Die Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Firmen sichert uns bereits im Voraus eine gute Ortskenntnis an den Standorten. Wenn Ihre Firma noch nicht dabei sein sollte oder Sie eine realitätsnahe Übung an Ihrem Objekt durchführen wollen, wenden Sie sich direkt an uns. Dies ist eine gute Möglichkeit, Ihre Belegschaft für den Ernstfall zu schulen.

  • Notruf und Erste Hilfe

    SOS-Schild

    Damit Sie im Fall des (Not-)Falles einen kühlen Kopf bewahren und richtig reagieren können, haben wir einige Informationen zum richtigen Absetzen eines Notrufs und allgemeine Verhaltensregeln im Notfall zusammengetragen.

    Wann hatten Sie Ihren letzten Erste-Hilfe-Kurs? Wieviel davon wissen Sie noch?
    Wir geben Ihnen nützliche Tipps zum Thema Erste Hilfe und haben auch ein paar konkrete Ratschläge für Sie zusammengetragen.

     

    Wichtiger Hinweis: Rufen Sie bei Lebensgefahr immer sofort den Notruf 112!

     

  • Alarmierung der Feuerwehr

    SireneDie Feuerwehr wird nach einem Notruf über Funkmeldeempfänger oder in ländlichen Gebieten - bei uns auch bei größeren Einsatzlagen - über Sirenen alarmiert. Nach einer Alarmierung fahren die Einsatzkräfte zum Feuerwehrhaus, besetzen die Fahrzeuge und begeben sich auf den Weg zum Einsatzort.

    Dieser Bereich beschreibt den Weg eines Notrufs - von der Leitstelle, über die Alarmierung bis hin zur Einsatzfahrt - und die sowohl für die Feuerwehr und natürlich auch die Bürger damit verbundenen Herausforderungen und Probleme.

    Außerdem haben wir die für Sie wichtigsten Informationen, Fragen und Antworten zum aktuellen Thema "Digitalfunk" kurz zusammengefasst.

  • Aufgaben der Feuerwehr

    Retten Löschen Bergen SchützenRetten - Löschen - Bergen - Schützen

    Eine Freiwillige Feuerwehr hat heutzutage ein vielfältiges Einsatzspektrum zu bewältigen. Neben ihrer ältesten Tätigkeit, dem Löschen von Bränden, steht heutzutage vor allem die technische Hilfeleistung und Rettung im Vordergrund. Weiterhin kann die Feuerwehr auch das Bergen von Menschen und Sachgütern nach Unglücksfällen übernehmen und sorgt unter anderem mit vorbeugendem Brandschutz dafür, vor Gefahren für Mensch und Umwelt zu schützen.

    Neben trivialen Aufgabe, die "gemacht werden müssen", geht es dabei immer öfter um komplizierte Problemstellungen, die auch von einer freiwilligen und ehrenamtlichen Feuerwehr ein hohes Maß an Fachwissen und Professionalität erfordern.

  • Wettergefahren

    GewitterDer Sommer bringt nicht nur viel Sonne und schönes Wetter, sondern auch teilweise heftige Gewitter und andere Unwetter mit sich. Vor allem nach einem heißen Tag ist die Gefahr von Wärmegewittern groß. Ein normales Gewitter stellt dabei keine große Gefahr dar, solange man sich zuhause aufhält. Doch wenn sich mehrere Gewitterzellen zusammenschließen, können lokal begrenzt starke Unwetter entstehen, die nicht selten innerhalb weniger Minuten große Sachschäden durch Sturm, Starkregen und Hagel verursachen.

    Wir stellen Ihnen aktuelle Wetterwarnungen zur Verfügung und informieren Sie über das richtige Verhalten bei Unwettern.

    Was kann die Feuerwehr bei einem Unwetter für die Bürger tun?
    Lesen Sie mehr darüber in unserem Artikel "Unwettereinsatz".