Feuerwehr Königsbrunn beteiligt sich an Katastrophenhilfe

1 1 1 1 1 (3 Bewertungen)

 

Einsatzkräfte DeggendorfIn Deggendorf ist am Vormittag nach dem schweren Hochwasser ein Damm gebrochen. Aus allen Landkreisen Bayerns wurden daraufhin Einsatzkräfte angefordert. Der Landkreis Augsburg versucht aktuell 50 Kräfte aus den freiwilligen Feuerwehren zusammenzutrommeln. Auch die Feuerwehr Königsbrunn beteiligt sich mit 6 Helfern an der Katastrophenhilfe. Auch die restlichen Landkreise in Bayern versuchen, jeweils 50 Kräfte zur Verfügung zu stellen.

Ihr genauer Einstazort ist noch nicht festgelegt, zunächst treffen sich alle Einsatzkräfte aus dem Landkreis Augsburg in Gersthofen. Dort werden alle Krfäte erfasst und fahren anschließend gemeinsam nach Deggendorf weiter. Die Koordination vor Ort hat das Landratsamt Deggendorf mit einem im Katastrophenfall üblichen Führungsstab übernommen. Somit soll sichergestellt werden, dass auch bei der gigantischen Einsatzlage möglichst wenig Reibungsverluste in der Organisation, Logistik und Versorgung entstehen.

 

 

Einsatzkräfte Deggendorf

Freistaat übernimmt Kosten

Im Landkreis Deggendorf wurde am gestrigen Montagvormittag der Katastrophenalarm ausgelöst. Damit können auch überörtliche Kräfte zur Unterstützung angefordert werden. Die Kosten für einen eventuellen Lohnausfall während dieses Einsatzes übernimmt der Freistatt Bayern.

Wir bitten deshalb die Arbeitgeber unserer Feuerwehrleute um Verständnis und Mithilfe durch das Freistellen ihrer Mitarbeiter für wenige Tage. Mehr Informationen über die genauen Modalitäten zur Erstattung kann Ihnen unser Kommandant geben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Erste Bilder und aktuelle Informationen zu diesem Einsatz gibts zunächst auf unserer Facebook-Seite.

Sie sind nicht berechtigt, Kommentare zu verfassen.